Simplicity ist das Statement.

Über Schmuck ist schon vieles gesagt worden. Was aber würden Schmuckstücke erzählen, wenn sie sprechen könnten? Bling-Bling, Klimbim, Glitzer-Glitzer?


Schmuck aus den Händen von LOR erzählt Geschichten.
Geschichten aus anderen Zeiten, von früher, von der Oma, der Wahltante. Geschichten vom Verlieren und Wiederfinden, vom Nicht-richtig-schätzen-Können, vom Bewahren, von Verbundenheit, ja sogar von Unendlichkeit.

Schmuck hat Bedeutung. Er krönt entscheidende Lebensmomente, und jeden Tag. Zwischen zartem Geschmeide, starkem Design und dem unkomplizierten Schmuckstück für jeden Tag müssen keine Welten liegen. Das Eine ist das Andere.

Schmuckdesign von LOR ist schlicht und zeitlos. Ein geliebtes Schmuckstück erinnert uns jeden Tag an die Geschichten unseres Lebens.

Flora_200507_118.jpg

ABOUT

LOR Schmuck kommt aus den Händen der Wiener Goldschmiedin Flora Deininger. Wenn alte Handwerkskunst das Fundament ist, ist das Interesse an neuen Techniken der Antrieb und der Blick auf andere Kunstrichtungen die Inspiration.


Besonderes Augenmerk legt LOR auf die ausschließliche Verwendung von Edelmetallen, die bereits im Umlauf sind, es muss kein neues Fairtrade Gold gewonnen werden. In Österreich bedeutet das: Metalle der Firma Ögussa, Marktführer in Edelmetallverarbeitung und Recycling.

 

Flora ist Goldschmiedin seit 2010. Berufliche Stationen vor der Gründung ihres eigenen Labels im Jahr 2018 waren: Seitner Schmuckwerkstatt (1010 Wien), Max Semler (1010 Wien), Bomm und Semler (1010 Wien), Goldschmiede Der große Bär sowie die Arbeit als Assistenztrainerin der Wiener Goldschmiedeakademie.